• IBS Zukunft

Fischertechnik in der Ausbildung bei IBS

Erster Aufschlag für eine spielerische Einführung in die Welt der Technik

v.l. Marie-Pascale Tritt, Janek Schenck, Carl Bergmann

Karlsruhe, den 04.01.2019

Schulen versuchen ihr Bestes, ihren Schülern Technik näher zu bringen. Trotzdem sind vor allem praktische Berührungspunkte bis zum Schulabschluss sehr selten. Nur wenige Schulabgänger haben schonmal ein Zahnrad oder Getriebe in der Hand gehalten und das Übersetzungsverhältnis in Aktion gesehen. Um das auszugleichen wird unsere Lernlinge und später auch Studenten während der Ausbildungszeit Fischertechnik begleiten.

Wie wird Fischertechnik zu einem Puzzleteil der Ausbildung bei IBS?

Unsere Studenten der Studiengänge Mechatronik und Maschinenbau haben sich dem Projekt angenommen. Das anvisierte Ziel: Auszubildenden und Studenten technische Grundlagen zu vermitteln und Projektabläufe bei IBS zu simulieren. Das soll nicht durch klassischen Frontal-Unterricht sondern durch selbstständiges Erarbeiten der Themen mit dem Fischertechnikbaukasten erreicht werden.

Was wurde bisher umgesetzt?

In den letzten Monaten haben unsere Studenten ein Konzept dazu erarbeitet. Die zu erarbeitenden Themenblöcke wurden definiert, erstellt und mit den Anwendern – also den Auszubildenden – abgestimmt. Das Konzept beinhaltet drei Module: Mechanik, Mechanik mit Elektrik und Mechanik, Elektrik, Pneumatik und Informatik.

Jedes Modul enthält eine allgemeine Einführung zur Fischertechnik und verschiedene Anleitungen zum Aufbau von Projekten wie z.B. eine Brücke oder ein Auto. Außerdem sind die zum jeweiligen Modul passenden technischen Grundlagen erläutert, beispielsweise beim Modul „Mechanik“ die Basisinformationen zu Getrieben. Als letzten Punkt enthält jedes Modul eine Liste zum Sammeln von Verbesserungsvorschlägen.

Die inhaltlichen Themenblöcke wurden von den Studenten komplett eigenverantwortlich erstellt. Alle nötigen Informationen sowie die Zeitplanung haben sie selbst organisiert. Das erste Zwischenergebnis ist die Fertigstellung von Modul 1 und 2. Für jedes Modul wurde ein Ordner erstellt, der alle Informationen enthält: Erläuterung der Theoriethemen mit Texten, Bildern oder Diagrammen, bebilderte Bauanleitungen und Bilder von fertiggestellten Modellen.

Was sind die nächsten Schritte?

Mit den erstellten Ordnern für die ersten beiden Module können die Auszubildenden und Studenten sich nun selbstständig in die Themen einarbeiten. Anfang 2019 wird das erarbeitete Konzept nun von unseren Azubis getestet. Es ist angedacht, noch einen Wissensscheck für jedes Modul zu ergänzen. Außerdem wird festgelegt, wann und wie Fischertechnik nach der Testphase in den Ausbildungsablauf integriert werden soll. Parallel zu der Testphase von Modul 1 und 2 wird mit der Erarbeitung der Inhalte für das dritte Modul begonnen.

Welche Erfahrungen haben unsere Studenten als Projektverantwortliche gemacht?

Die beteiligten Studenten waren sich einig, dass das strukturierte Vorgehen von Beginn des Projekts die Grundlage für die erzielten Erfolge ist. Außerdem ist die Abstimmung der Anforderungen und Zielvorstellungen wichtig und sollte kontinuierlich und nicht einmalig erfolgen. Es war ein Projekt, das komplett eigenständig umgesetzt wurde. Steine, die im Weg lagen, mussten erkannt und beseitigt werden. Der Ablauf ist sehr realistisch, da nicht alle Anforderungen sofort klar und gut aufbereitet sind. Diese Punkte haben die Studenten als gute Vorbereitung für den klassischen Arbeitsalltag angesehen. Am Ende der Praxisphase und mit Erreichen des Zwischenergebnisses (Fertigstellung von Modul 1 und 2) hat das Projektteam eine Retrospektive durchgeführt. Es wurde die Zusammenarbeit reflektiert und welche Themen beim nächsten Mal besser gemacht werden sollte. Zu den Aha’s der Retrospektive gehörte die Erkenntnis, wie wichtig eine eindeutige und wertschätzende Kommunikation innerhalb des Projektteams ist. Mit erarbeiteten Lösungsvorschlägen sind sie gerüstet, um das untereinander in der Zukunft zu verbessern.

Du findest Fischertechnik als Teil der Ausbildung oder des Studiums hilfreich?

Zurück

© 2019 IBS Ingenieurbüro Dr. Klaus Schnürer GmbH