Schließen

Lernen geht auch digital

Vorteile von E-Learning in der Ausbildung

Wie der Name schon sagt, geht es beim E-Learning um eine digitale Form der Vermittlung von Lerninhalten. Oder einfacher, online zu lernen. Und zwar nicht wahllos, sondern gezielt über spezielle Kurse. Dabei werden die Lerninhalte über Texte oder Videos vermittelt. Auch eine Lernfortschrittskontrolle über ein Quiz mit Fragen ist meist enthalten.

Darüber hinaus ist der organisierte Schulungsablauf individuell möglich. So werden die passenden Lerninhalte der richtigen Person zum richtigen Zeitpunkt bereitgestellt. So wird sichergestellt, dass relevante Themen in der richtigen Reihenfolge vermittelt werden und gleichzeitig das persönliche Lerntempo berücksichtigt wird. Dabei sind Schulungen also orts- und zeitunabhängig möglich. Dazu unterstützen automatisierte Abläufe, die neue Lektionen erst nach gewissen Zeitvorgaben oder dem Absolvieren vorheriger Lerneinheiten freischalten.

Ebenso ist eine einfache Auswertung der Lernergebnisse mit dem Ziel der kontinuierlichen Sicherung der Kompetenzen und des Wissenstands der Mitarbeiter möglich. Für verschiedene Mitarbeiter-Gruppen, Studiengänge oder Ausbildungsberufe können individuelle Kurse aus vorhandenen Lerneinheiten in beliebiger Reihenfolge auf Knopfdruck erstellt werden.

Warum E-Learning?

Gerade bei der Ausbildung unterschiedlicher Studiengänge oder Ausbildungsberufe im Mittelstand, ist der Aufwand häufig groß, jeden angemessen und individuell zu betreuen. Meist werden zur Vereinfachung mehrere Azubis und Studenten mit unterschiedlicher Ausrichtung und Wissensstand in einer gemeinsamen Gruppe mit einzelnen Lerneinheiten geschult. Auch der sich jährlich wiederholende Schulungsaufwand lässt sich kaum wegdiskutieren. Anstatt sich also auf die Weiterentwicklung neuer Schulungsinhalte zu konzentrieren, verliert man oft diesen Fokus bei der wiederholten Vermittlung des vorhandenen Schulungsangebotes.

Genau hier macht es Sinn, diesen Prozess zu automatisieren und eine einmal erstellte Schulung für die zukünftige Aus- und Weiterbildung bereitzustellen. Die Zeitersparnis über die Folgejahre ist enorm. Gerade in Corona-Zeiten wird diese Art der Digitalisierung stark vorangetrieben. Denn dabei gilt es schließlich die Anzahl der Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Damit jedoch keine Schulung entfällt und die Ausbildung darunter leidet, wurde nun verstärkt auf den Weg der Digitalisierung gesetzt. Glücklicherweise wurde dazu bereits bei IBS vor Corona eine digitalen Schulungsstrategie entwickelt und eine cloudbasiert Lernplattform ausgewählt, sowie erste Schulungsvideos erstellt.

Was genau bedeutet das?

Anhand dieser Digitalisierungsstrategie sind dutzende Videos in den letzten 12 Monaten entstanden. Meist wurde hierzu eine PowerPoint-Präsentation erstellt oder eine vorhandene Präsentation genommen und die Präsentation am Bildschirm aufgezeichnet. Sozusagen eine virtuelle Präsentation mit Bild, Ton und eingeblendetem Videobild des Vortragenden in der Live-Ansicht. Es handelt sich also nicht um eine stupide Word-Datei sondern ein fast schon interaktives Video. Dadurch wird beim Zuschauer Vertrauen aufgebaut und so die Lerninhalte noch besser vermittelt. Ein Pausieren und Zurückspulen ist jederzeit möglich, im Gegensatz zu einer Live-Schulung.

Gerade in aktuell schwierigen Zeiten ist es wichtiger denn je, die Ausbildung des eigenen Nachwuchses nicht zu vernachlässigen. Genau dabei hilft eine digitale Lernplattform enorm. So wird die Wissensvermittlung nicht nur gesichert, sondern darüber hinaus auch individuell auf den Lernenden und sein Lerntempo angepasst, ohne zusätzliche Lehrende aufbringen zu müssen. Ebenso werden Studenten auch aktiv in der Erstellung von Schulungsmaterialien eingebunden, mit dem Ziel aufgebautes Wissen weiterzugeben und diesen Vorgang mitzugestalten.

Neugierig auf E-Learning in Ausbildung & Studium?

Dann schau dich auf unserer Karriere-Seite um!

Ein Laptop, Block und Tasse stehen auf einem Schreibtisch und die Aufschrift E-Learning in der Ausbildung.
Blog