• IBS Zukunft

Automatisierungsgrundlagen spielerisch erfahren

Eindrücke aus dem Sommerferiencamp für Roboter & Technik der Kids-Akademie

Karlsruhe, den 07.08.20

Diese Woche hat das erste Sommerferiencamp für Roboter und Technik der Kids-Akademie bei uns stattgefunden. Von Montag bis Freitag waren jeweils von 9:00 bis 15:00 Uhr die ersten Kinder bei uns zu Gast. Weitere werden in den kommenden Wochen folgen. Im Fokus dieser Zeit standen Roboter und Technik oder konkreter gesagt: das spielerische Erfahren der Automatisierungsgrundlagen. Doch wie kam es zu der Kids-Akademie? Was haben die Kinder während des Camps gemacht? Welche Eindrücke nehmen sie mit?

Wie es dazu kam

Collage aus Portraits der Teammitglieder der IBS Kids-Akademie

Die Idee unser Automatisierungswissen über eine Akademie an andere weiterzugeben bestand bei uns in der Firma schon länger. Seit über 30 Jahren bilden wir Azubis und Studenten für Jobs im Automatisierungsbereich erfolgreich aus. Mehrmals wurde unser Konzept von der IHK Karlsruhe ausgezeichnet. Da viele unserer Mitarbeitenden ebenfalls Eltern sind und durch virusbedingte Umstände viele Ferienbetreuungen wegfallen, lag die Idee auf der Hand, unser Herzensthema Robotik und Automatisierung spielerisch für ein Sommerferiencamp für Kinder aufzubereiten. Der Ablauf für die Woche ist in Zusammenarbeit mehrerer Kollegen, Auszubildenden und Studenten entstanden. Die Koordination und das Fachwissen steuerten zum einen Michael Kary mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Anlagenautomatisierung, Wissensvermittlung und Schulung und zum anderen Dominik Reichert, bei uns zuständig für Projektleitung, Prozessautomatisierung und die Betreuung unserer Studenten, bei. Die Ausarbeitung und Umsetzung unterstützen unsere Auszubildenden und Studenten. Für die Verpflegung, Erstellung des Hygienekonzepts, sowie weitere Abstimmungsthemen sprangen das Organisations-Team Esther Lange und Nike Dingeldein ein.

Wochenprogramm des Sommerferiencamps

Los ging es am ersten Tag mit einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer/Innen, Betreuer/Innen und der Firma IBS. Im Anschluss daran haben die Kinder verschiedene Aufgaben mit dem Fischertechnik-Baukasten gelöst. Weiter ging es mit einer kurzen Schulung für das CAD-Programm CATIA und die Anwendung des Wissens mit Übungen, sowie dem eigenständigen Bearbeiten von Aufgaben. Als nächstes Thema stand 3D-Druck auf dem Plan. Auch hier ging es nach einer kurzen Einführung sofort in das praktische Ausprobieren: Die Kinder entwarfen einen Schlüsselanhänger und druckten ihn aus. Student Luca Faller zeigte den Kindern den Dobot, ein einfach zu bedienender Schulungsroboter und stellte ihnen verschiedene Aufgaben, die es zu lösen galt. Gegen Ende der Woche fertigten die Kinder selbstständig 2D-Handzeichnungen an und bekamen somit einen kurzen Einblick in den Bereich des technischen Zeichnens. Für die benötigte Stärkung an Obst, Süßigkeiten, Getränken und Mittagessen war natürlich ebenfalls gesorgt, sodass sowohl Kinder als auch Betreuer sich voll und ganz auf das Programm konzentrieren konnten.

"Schade, dass die Woche schon vorbei ist!"

Den Kindern hat das abwechslungsreiche Programm sehr gut gefallen. Vor allem der Dobot und das 3D zeichnen am PC kamen besonders gut an. Am Ende der Woche konnten sie ihre Unterlagen, erstellte Zeichnungen und gedruckten Anhänger mit nach Hause nehmen. Außerdem erhielten sie eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme. Für die kommenden Sommerferienwochen gibt es noch freie Plätze.

Haben sie Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren, die sich für Roboter und Technik interessieren?

Zurück

© 2020 IBS Ingenieurbüro Dr. Klaus Schnürer GmbH